Haus Volkmann


Umbau einer Scheune in ein Restaurationsatelier und eine Wohnung in Elxleben bei Arnstadt, Thüringen. Engere Wahl Thüringer Architekturpreis 1997

Die bestehende, rückseitige Fachwerkscheune eines ehemaligen Dreiseithofes hatte ein fast zweigeschossiges EG und eine hohes Satteldach. Die drei Hauptachsen der Scheune wurden vertikal geteilt, so dass im östlichen Drittel eine Wohnung entstand und die beiden anderen Drittel für die Restaurierungswerkstatt des Bauherrn ausgebaut wurden.

Das hohe Erdgeschoss bekam in beiden Bereichen eine in Teilabschnitten niedrige Galerieebene, so konnte einerseits ein hoher Wohnbereich und andererseits die hohe Restaurierungswerkstatt mit Kranbahn entstehen.

Zur Belichtung des Dachgeschosses wurden mehrere Gauben aufgesetzt. So entstanden hier die Schlafräume der Wohnung sowie zwei weitere Restaurierungsateliers. Das Fachwerk der Fassade blieb unverändert. Wo es für die Belichtung notwendig war, wurden die Lehmgefache entfernt und verglast, die nun übrigen Lehmsteine wurden zum Teil bei Fehlstellen wieder eingesetzt.

Die einzelnen offenen Gefache wurden zu Fenstereinheiten gruppiert und innenseitig mit Fenstern geschlossen. Die Wand wurde innenseitig mit einer Strohdämmung und Kalkputz aufgewertet. Außenseitig erhielt der Baukörper eine zusätzliche Außendämmung und eine Holzfassade in Boden- Deckelfassade.

© Architekturbüro Zieske