Kletterhalle Marburg


Umbau der denkmalgeschützten Reithalle in eine Kletterhalle in Marburg

Die denkmalgeschützte Reithalle, auf dem Gelände der nicht mehr genutzten Waggonhallen der Deutschen Bahn, ist ein zweigeschossiger, hallenartiger Ziegelbau mit Satteldach.

Zwei Drittel dieses längsgerichteten Baus werden als Kletterhalle umgebaut, wobei in dem Mittelteil ein Kletterturm mit einer Höhe von ca. 15,00 m eingebaut wird für den Innen- und Außen-Kletterbetrieb.

Im Erdgeschoss werden die Sanitär- und Umkleideräume, sowie eine Cafebar mit Zuschauer- plätzen für Wettkämpfe untergebracht. Im Obergeschoss befindet sich ein großer Boulderbereich.

Der denkmalgeschützte Gewölbekeller im Mittelteil bleibt in seiner Ursprünglichkeit erhalten. Das dritte Drittel wird voraussichtlich zukünftig vom DAV-Marburg genutzt.

© Architekturbüro Zieske